Ausblenden ausblenden
 Menu oberhalb, bitte scrollen

Von dieser Art sind uns in der Schweiz bisher 13 Hybride bekannt.


1) Coeloglossum viride x Dactylorhiza fuchsii

Bild des Hybrides
Fotos Christophe Boillat, 5.7.2011

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.

 


Diaschau Coeloglossum viride x Dactylorhiza fuchsii

Auffällig ist bei diesem Hybrid die von der Coeloglossum viride geerbte langgezogene Lippe und die nach vorne gerichteten Sepalen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







2) Dactylorhiza cruenta x D. fuchsii

Bild des Hybrides
Fotos Christophe Boillat, 9.7.2012

Keine oder nur sehr wenige aktuelle / ältere Daten.
Verbreitungskarte dieses Hybrides nicht relevant.

 


Diaschau Dactylorhiza cruenta x D. fuchsii

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







3) Dactylorhiza fuchsii x D. lapponica

Bild des Hybrides
Fotos Roland Wüest, 08.06.2013

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.


Beschreibung des Hybrides

Interspezifische Hybride, die beim Aufeinandertreffen ihrer beiden Elternarten sporadisch auftritt. Habitus schlanker und hochwüchsiger als bei reiner Dactylorhiza lapponica. Laubblätter schlichter und Infloreszenz lockerblütiger als bei reiner Dactylorhiza fuchsii. Blüten dunkler rot als bei Tieflandform der reinen Dactylorhiza fuchsii und Mittellappen der Lippe weniger ausgeprägt.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x D. lapponica

Die D. fuchsii wurde nicht am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







4) Dactylorhiza fuchsii x D. incarnata

Bild des Hybrides
Fotos Roland Wüest, 19.05.2012

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.


Beschreibung des Hybrides

Interspezifische Hybride, die beim Aufeinandertreffen ihrer beiden Elternarten sporadisch auftritt. Habitus robuster und Infloreszenz länger als bei reiner Dactylorhiza fuchsii. Oberseitige Laubblattbefleckung von reiner Dactylorhiza fuchsii verschwommen vorhanden. Blüten dunkler rot als bei Tieflandform der reinen Dactylorhiza fuchsii und Mittellappen der Lippe weniger ausgeprägt.
D. incarnata ssp. pulchella als ein Elternteil Habitus im Allgemeinen zierlicher, Blüten dunkler rot und Blütezeit etwas später als beim Bastard mit der klassischen Dactylorhiza incarnata. Genaue Bestimmung dieser Hybride nur anhand des incarnata-Elternteils (klassische Form oder ssp. pulchella) möglich.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x D. incarnata

Fotos Eltern am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







5) Dactylorhiza fuchsii x D. maculata

Bild des Hybrides
Fotos Ruedi Peter

Keine oder nur sehr wenige aktuelle / ältere Daten.
Verbreitungskarte dieses Hybrides nicht relevant.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x D. maculata

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







6) Dactylorhiza fuchsii x D. majalis

Bild des Hybrides
Fotos Roland Wüest, 5.6.2011

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.


Beschreibung des Hybrides

Interspezifische Hybride, die beim Aufeinandertreffen ihrer beiden Elternarten häufig, nicht selten sogar in Überzahl, auftreten kann. Habitus schlanker, Infloreszenz meistens kürzer und Laubblätter schlichter als bei reiner Dactylorhiza majalis. Blüten dunkler rot als bei Tieflandform der reinen Dactylorhiza fuchsii und im Allgemeinen grösser.
Dieser Hybrid kann auch in einer Gebirgsform auftreten.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x D. majalis

Das letzte Bild vor den Gebirgsform zeigt von links nach rechts den Hybrid mit seinen Eltern.
Gebirgsform: Fotos Eltern am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







7) Dactylorhiza fuchsii x D. sambucina

Sehr wenige Fundmeldungen. Bisher keine Bilder und keine Beschreibung zur Verfügung gestellt.






8) Dactylorhiza fuchsii x D. savogiensis

Anmerkung zu diesem Hybrid: Dieser Hybrid kann auftreten, wenn beide Elternpflanzen im Biotop vorhanden sind. Aufgrund der Variabilität der Eltern, die schon deren Bestimmung erschwert, kann man den Hybrid praktisch nicht eindeutig zuordnen.






9) Dactylorhiza fuchsii x D. traunsteineri

Bild des Hybrides
Fotos Roland Wüest, 27.05.2012

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.


Beschreibung des Hybrides

Interspezifische Hybride, die beim Aufeinandertreffen ihrer beiden Elternarten eher selten auftritt (Verbreitungskarte?). Habitus schlanker und Infloreszenz lockerblütiger als bei reiner Dactylorhiza fuchsii. Laubblätter schlichter, schmaler, zugespitzter und steiler aufwärts gerichtet als bei reiner Dactylorhiza fuchsii. Blüten dunkler rot als bei Tieflandform der reinen Dactylorhiza fuchsii und ein wenig grösser.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x D. traunsteineri

Fotos Eltern am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







10) Dactylorhiza fuchsii x Gymnadenia conopsea

Bild des Hybrides
Fotos Christophe Boillat, 16. und 21.7.2011

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x Gymnadenia conopsea

Fotos Eltern am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







11) Dactylorhiza fuchsii x Gymnadenia odoratissima

Bild des Hybrides
Fotos Christophe Boillat, 7.7.2002

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x Gymnadenia odoratissima

Fotos Eltern nicht am Standort aufgenommen.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







12) Dactylorhiza fuchsii x Nigritella rhellicani

Bild des Hybrides
Fotos Chr. & V. Boillat

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.


Beschreibung des Hybrides

Verbreitung in der Schweiz im Oberwallis und Graubünden (Region Albula). Die Höhe der Pflanzen liegt zwischen den Höhen der beiden Eltern bei 10 bis 20 cm mit länglichen, gefleckten Laubblättern und einer verschieden gedrehten Blütenlippe. Blütenfarbe rosa-violett bis dunkelrot.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x Nigritella rhellicani

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.







13) Dactylorhiza fuchsii x Pseudorchis albida

Bild des Hybrides
Fotos: Christophe Boillat, 24.7.2013

Verbreitungskarte
Verbreitungskarte
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.

 


Diaschau Dactylorhiza fuchsii x Pseudorchis albida

Man beachte: Hier wurde der Hybrid sogar in der weissen Sonderform f. albiflora gefunden.

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.


Anmerkung zu diesem Hybrid: In Gegenden, in denen D. savogiensis vorkommt, sind deren Hybride mit Pseudorchis albida nicht zu unterscheiden.







Seitenanfang



Impressum & Datenschutz | Kontakt | Mail Webmaster | AGEO © 2021

Aktualisiert 09. 02. 2021

AGEO Logo www.ageo.ch Der Ausdruck der umfangreichen Bildern ist deaktiviert.