Ausblenden ausblenden
 Menu oberhalb, bitte scrollen

Ophrys holosericea subsp. elatior


Kleinblütige Hummel-Ragwurz

Ophrys élevée

Ofride dei fuchi maggiore

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.

zu der Verbreitungskarte | Glossar der Fachbegriffe

wissenschaftlicher Name Info Flora:               Ophrys holosericea subsp. elatior (R. Engel & P. Quentin) H. Baumann & Künkele
World Flora online:  Ophrys fuciflora subsp. elatior (Paulus) R.Engel & Quentin
Volksnamen (d, fr, i) vergleiche Nomenklatur Info Flora
Blütezeit Blüht Mitte Juni bis Anfang August, Hauptblütezeit im Juli (gemäss unserer Datenbank)
Achtung: Wachstum Rosette erst im Juni (Unterscheidungsmerkmal zu subsp. fuciflora)
Hauptmerkmale Kombination von hohem Wuchs, kleinen Blüten mit farbigen Sepalen und Petalen und später Blütezeit im Hochsommer (verdorrte Laubblätter) kennzeichnen diese Art.
Beschreibung Schlanke, zierliche, hoch aufschiessende Pflanze, 20 - 90 cm hoch. Laubblätter zur sehr späten Blütezeit schon schwarz verdorrt. Blütenstand sehr locker mit 6 - 18 kleinen Blüten, Sepalen rotviolett, rosa oder weiss, Petalen dreieckig bis dreieckig-lanzettlich, dunkelrosa, behaart und geöhrt. Lippe höchstens 1 cm lang, oval bis trapezförmig, schwach konkav gewölbt, gehöckert, ganzrandig, dunkelbraun, basal randlich oft dicht behaart, Mal-Zeichnung sehr variabel, oft gelblich umrandet, Anhängsel recht gross, fleischig, vorwärts bis aufwärts gerichtet. Konnektivfortsatz kurz.
Ähnliche Arten Die Hummel-Ragwurz wird weniger hoch, ihre Blüten sind deutlich grösser, sie blüht über einen Monat früher, Spinnen-Ragwurz und Kleine Spinnen-Ragwurz haben grüne Sepalen und Petalen.
Biotop Trockenrasen, Magerwiesen, Gebüschsteppen.
Verbreitung In der Schweiz nur im Kanton Genf und im Norden des Kanton Zürichs; auch wenige Kilometer nördlich von Basel in der oberrheinischen Ebene.

Verbreitungskarte
Datenstand AGEO-Daten 15.7.2021, Info Flora-Daten 3.4.2021.
Die Verbreitungskarten werden im Normalfall einmal pro Jahr aktualisiert.
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.
Häufigkeit, Gefährdung Sehr selten. Ausserhalb von Schutzgebieten durch Überbauung und Strassenbau gefährdet.
Gemäss Roter Liste 2016 als "stark gefährdet" eingestuft.
Status (Rote Liste 2016) und Schutzstatus (Quelle Info Flora)



Seitenanfang



Impressum & Datenschutz | Kontakt | Mail Webmaster | AGEO © 2021

Aktualisiert 15. 03. 2021

AGEO Logo www.ageo.ch Der Ausdruck der umfangreichen Bildern ist deaktiviert.