Ausblenden ausblenden
 Menu oberhalb, bitte scrollen

Orchis papilionacea


Text: Beat A. Wartmann, Die Orchideen der Schweiz Der Feldführer, Haupt Verlag, Bern, 3., überarb. und erw. Auflage 2020 (April)


Schmetterlings-Knabenkraut

Orchis papillon

Orchide a farfalla

Klicken in die Bilder öffnet die Diaschau.

zu der Verbreitungskarte | Glossar der Fachbegriffe

wissenschaftlicher Name Info Flora:               Orchis papilionacea L.
World Flora online:  Anacamptis papilionacea (L.) R.M.Bateman, Pridgeon & M.W.Chase

Die Gattung Orchis ist/war eine Sammelgattung. Einzelne Arten werden inzwischen auf Grund genetischer Untersuchungen anderen Gattungen zugeteilt, in diesem Fall zu der Gattung Anacamptis.
Volksnamen (d, fr, i) vergleiche Nomenklatur Info Flora
Blütezeit Ende April bis Mitte Mai
Hauptmerkmale Blütenstand locker und breit, Perigon rötlich braun bis purpurn, dunkel geadert, Lippe seitlich aufwärts gebogen, wellig gezähnelt.
Beschreibung Robuste Pflanze, 20–40 cm hoch. Stängel unten grün, oben braunrot überlaufen. Laubblätter lineal lanzettlich, rinnig. Blütenstand breit ausladend mit 4–15 Blüten. Tragblätter gross, häutig, rötlichbraun bis purpurn. Sepalen und Petalen rötlich braun bis purpurn mit dunkleren Nerven, bilden einen offenen Helm. Lippe ganzrandig, an den Rändern aufwärts gebogen, gezähnelt und wellig, keilförmig erweitert, rotviolett, mit oder ohne purpurrote Adern. Sporn zylindrisch, abwärts gebogen.
Ähnliche Arten Kleines Knabenkraut und Sumpf-Knabenkraut haben abwärts geschlagene Seitenlappen der Lippe.
Biotop Magerwiesen, aufgelassene Rebberge auf wechselfeuchten, nicht zu trockenen, basenreichen Böden.
Verbreitung Vorkommen Schweiz, Details vergleiche Merkblätter Artenschutz. Grössere Vorkommen am Comersee sind weniger als 20 km von der Landesgrenze entfernt.

Verbreitungskarte
Datenstand AGEO-Daten 15.7.2021, Info Flora-Daten 3.4.2021.
Die Verbreitungskarten werden im Normalfall einmal pro Jahr aktualisiert.
Klicken in die Grafik vergrössert die Abbildung.
Häufigkeit, Gefährdung Vorkommen in der Schweiz unbeständig.Für die Schweiz hat die Art eine hohe nationale Priorität, jedoch nur eine geringe Verantwortung.
Gemäss Roter Liste 2016 als "vom Aussterben bedroht" eingestuft.
Status (Rote Liste 2016) und Schutzstatus (Quelle Info Flora)



Seitenanfang



Impressum & Datenschutz | Kontakt | Mail Webmaster | AGEO © 2021

Aktualisiert 09. 02. 2021

AGEO Logo www.ageo.ch Der Ausdruck der umfangreichen Bildern ist deaktiviert.